Herpes Typ 2

Herpes Typ 2 oder HSV-2 ist eine weniger häufig vorkommende Version des Herpes-Simplex-Virus. Es ist das Virus, das Genitalherpes verursacht. Es ist harmlos kann aber unangenehme Symptome, wie schmerzhafte Wunden und Herpes-Bläschen im Intimbereich verursachen. Genitalherpes zählt zu den sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten (STI) und zu den häufigsten STI’s der Welt.

Infektion
Das Virus ist hoch ansteckend und birgt ein hohes Risiko, bei Hautkontakt mit einer infizierten Person übertragen zu werden. Da das HSV-2 Virus speziell den Intimbereich infiziert, ist der Hauptübertragungsweg sexueller Kontakt. Das Virus verbleibt nach der Infektion permanent im Körper des Infizierten.

Symptome
Die meisten infizierten Personen entwickeln keinerlei Symptome. Ungefähr 75 bis 80 % aller Infizierten gehören zu dieser Gruppe. Bei der verbleibenden Gruppe können sich Symptome entwickeln, Art und Zeitpunkt dieser Symptome sind jedoch unterschiedlich. Am häufigsten treten Symptome einige Wochen nach der Infektion mit dem Virus auf. Dies wird als primäre Infektion bezeichnet. Eine typische Erstinfektion beschert den infizierten Personen offene Wunden im Intimbereich und im Bereich des Anus. Manche Betroffene erleben auch leichtes Fieber und Schmerzen in der Leistengegend während einer primären Infektion.

Das Virus kann reaktiviert werden
Das HSV-2 Virus bleibt für den Rest des Lebens im Körper. Das bedeutet, dass das Virus reaktiviert werden und jederzeit neue Ausbrüche mit offenen Stellen und Herpes-Bläschen verursachen kann. Der wahrscheinlichste Zeitpunkt für solche Ausbrüche ist, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Das Virus ist am aktivsten während der ersten 5 Jahre und Ausbrüche treten in dieser Zeit häufig auf. Nach 5 Jahren treten die Ausbrüche normalerweise deutlich seltener auf.